R_Lau_224580_edited.jpg

Tischlermeister Heinrich Auer sen. baute den Betrieb noch dem zweiten Weltkrieg wieder auf. Dies geschah in den Jahren von 1947-1958 am Rennweg in Innsbruck, wo er als Bau- und Möbeltischler hochwertige Inneneinrichtungen fertigte. 

IMG_5944_edited.jpg

1894 gründete Josef Auer in Steinach am Brenner die Tischlerei Auer. Der Betrieb fokussierte sich stark auf Bautischlerarbeiten und Türen, welche in der Region vertrieben wurden. Durch die Geschehnisse des ersten und zweiten Weltkriegs wurden die betrieblichen Tätigkeiten mehrfach unterbrochen.

Heinrich Auer sen_V1_edited.jpg

Bereits nach knapp 10 Jahren war der dort verfügbare Platz bereits erschöpft und Heinrich entschied sich den Betrieb auf die Hallerstrasse in Innsbruck zu verlagern.

Die dort errichtet Fertigungshalle war bereits zum damaligen Zeitpunkt sehr fortschrittlich ausgestattet. Gute Organisation, hochqualifizierte Mitarbeiter, ein moderner Maschinenpark - und die harte Arbeit jedes einzelnen haben zum sukzessiven Wachstum unserer Tischlerei beigetragen. 

Tischlerei Auer 50iger Jahre_edited.jpg
Foto_alt_Auer (6)_edited.jpg
Heinrich Auer jun_edited.jpg
IMG_5949_edited.jpg

In all dieser Zeit hat es uns immer ausgezeichnet, dass wir uns von Herausfoderungen nicht abschrecken liesen. Unser Stolz auf unser Können und unser Handwerk haben uns motiviert einen Schritt weiter als andere zu gehen. Dadurch wurde Auer auch im Vitrinenbau und Schiffsausbau tätig. Das Arbeiten mit vielen verschiedenen Materialien, Technologien und Gewerken war für uns keine Abschreckung sondern motiviert uns jeden Tag aufs Neue. 

_DSC3255.jpg

Nach seiner Ausbildung zum Tischler und dem Studium der Holztechnik in Rosenheim (D) stieg Heinrich Auer jun. 1976 in den elterlichen Betrieb ein. Durch seine Visionen, welche sich auf kontinuierliche Verbesserung und Innovation fokussierten, hob er die betrieblichen Abläufe auf das nächste Level. Massive Investments in maschinelle Infrastruktur und erste Digitalisierungsschritte, Ausbildung von Mitarbeiters und Markterweiterung erlaubten es dem Betrieb zu einem Leitunternehmen in der Region zu werden. 

IMG_5951_edited.jpg

Mehr als 40 Jahre harte Arbeit haben es ermöglicht aus der Tischlerei Auer eine Unternehmensgruppe zu machen. Durch die strategische Übernahme der Norer Tischlerei in Völs (Fokus auf Inneneinrichtung im Gesundheitssektor) und der Gründung der Firma Messebau Auer würde eine äußerst schlagkräftige Gemeinschaft geschaffen. Die erlaubte auch die sukzessive Internationalisierung und so wurden Projekte auf fast jedem Kontinent realisiert. 

_DSC3186.jpg

Auch heute noch, mehr als ein Jahrhundert nach der Gründung, ist unser Bestreben jeden Tag ein wenig besser zu werden immer noch in uns verwurzelt. Dies spiegelt sich in der sowohl in unseren Abläufen als auch in den verwendeten Technologien wieder.

Bereits 1994 wurden die ersten computergesteuerten Fräsmaschinen eingesetzt. Heute blicken wir gemeinsam mit unseren hochqualifizierten Mitarbeitern auf eine Infrastruktur, welche seines gleichen sucht. Modernste Fräsmaschinen, Schleifmaschinen, Vakuumpressen und vieles mehr erlauben uns die Grenzen der verwendeten Materialien auszuloten. 

_DSC3201.jpg
_DSC3167.jpg
_DSC3182.jpg
_DSC3215.jpg
Innsbruck_AsaBruno-108.jpg

Im Jahr 2019 stieg Ing. Thomas Auer, BSc BA im Betrieb ein. Nach seiner Ausbildung als Tischler, Studium der Holztechnik in Biel (CH) als auch der Betriebswirtschaft, und einer Praxisphase in den USA hat er begonnen die Familientradition fortzuführen. 

Bereits in den ersten Jahren hat Heinrich Auer ein Leitbild für sich entwickelt, das bis heute den Betrieb prägt: 

„Qualität ist ganz einfach zu erreichen, man nehme von allem nur das Beste“.

Diese Philosophie ist der Grundstein unseres Handelns, und selbst wenn es in schwierigen Zeiten schwer ist diesem Anspruch gerecht zu werden, haben wir als Familienbetrieb immer daran festgehalten. 

Auer-24_edited.jpg
_DSC1101.jpg

Die kontinuierliche Veränderung der Marktanforderungen, die fortschreitende Digitalisierung, die steigende Komplexität internationalerer Projekte, welche bereits vom Heinrich Auer immer als Chance und  Herausforderung gesehen wurden, werden nun weiterverfolgt und ausgebaut. 

So möchte auch Thomas Auer, der nun gemeinsam mit seinem Vater Heinrich den Betrieb führt, die kontinuierliche Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe vorantreiben, weiter internationalisieren, und jeden Tag ein bisschen besser werden - denn selbst wenn es jeden Tag nur ein kleiner Schritt ist, binnen kurzer Zeit hat man viel erreicht. 

_DSC3217.jpg

Durch diese Historie hat es Auer geschafft ein international tätiges Unternehmen zu werden, dass durch sein enormes Know-how vor keiner Herausforderung halt macht. Kundenorientiertes Design und Engineering, BIM, 3D CAD/CAM, digitale und vernetzte Fertigung, Verarbeitung von verschiedensten Materialien von Holz-Kunststoffen-Metallen-Stoffen/Ledern-Beleuchtung-Sicherheitstechnik-etc., internationales Projektmangement, uvm. sind die Dinge die uns täglich beschäftigten - und uns jeden Tag aufs neue motivieren. 

Denn am Ende des Tages ist es unsere Liebe zu unserer Arbeit die uns antreibt. 

_DSC3226.jpg